Erik v. Grawert-May

  • 1944 geboren in Lauban / Niederschlesische Oberlausitz / heute Polen
  • 1948-59 aufgewachsen in Hamburg, Schule: Christianeum
  • 1952-57 Mitglied des Hamburger Knabenchors St. Michaelis
  • 1956 kleine Gesangsrolle am Deutschen Schauspielhaus Hamburg in
    Hanns Henny Jahnns Tragödie "Thomas Chatterton", Uraufführung, inszeniert von Gustaf Gründgens - einschneidendes Erlebnis - spontaner Wunsch, Regisseur zu werden
  • 1959-64 Bonn / Bad Godesberg, Abitur am Nicolaus-Cusanus-Gymnasium
  • 1964-65 Studium der Romanistik an der Sorbonne in Paris
  • 1965-68 drei Jahre Bundeswehr, freiwillig (Leutnant d. Res.)
  • 1968-74 Studium der Wirtschaftswissenschaften in Tübingen und Berlin
  • 1975-81 Wissenschaftlicher Assistent am Institut für Theorie der Wirtschaftspolitik der Freien Universität Berlin
  • 1982-88 Promotion und Habilitation
  • 1984-93 Freier Mitarbeiter des Senats von Berlin
  • 1994-2009 Professor für Unternehmensethik und -kultur an der Hochschule Lausitz, inzwischen fusioniert zu BTU Cottbus-Senftenberg
  • 1999-2009 Leiter einer dortigen Kultureinrichtung, des Hanns von Polenz Instituts für regionalgeschichtliche Studien, Senftenberg e.V.
  • seit 2010 Unternehmer in Berlin